Wie valide sind SEO-Kennzahlen?

SEO-Kennzahlen existieren in mittlerweile schier unzähligen Ausführungen. Entweder werden hierbei Teilbereiche der Webseite erfasst, es werden Rückschlüsse auf Traffic und Nutzerverhalten zugelassen oder einzelne Aspekte der Suchmaschinenoptimierung anhand diverser Kennzahlen belegt. Ein Teil der Kennzahlen wird direkt durch Google selber bereitgestellt, indem über Analytics, die Webmastertools und passende Cookies Zahlen von der Webseite selber ausgewertet werden. Viele weitere Kennzahlen werden durch Drittanbieter ermittelt, teils von kostenpflichtigen Tools, teils auch über gratis Programme. Die Validität einiger dieser Kennzahlen bleibt in dem großen Zahlenberg auf der Strecke, insgesamt hat sich das SEO-Controlling die letzten Jahre aber beständig weiterentwickelt.

Kennzahlen im SEO kritisch nachfragen

Valide Kennzahlen zeigen sich in der Wissenschaft durch ihre Eignung aus, für das zu erfassende auch tatsächlich die notwendige Aussagekraft zu besitzen, welche zugleich über ein entsprechendes Verfahren gemessen wird. Dieser wissenschaftliche Ansatz spielt in der Suchmaschinenoptimierung weniger eine Rolle, denn eine Kennzahl hat hier eher einen übergreifenden Vergleichs- und Orientierungswert. Dieser Umstand rührt schon allein daher, da der Algorithmus von Google und Co unbekannt ist beziehungsweise nur zu Teilen entschlüsselt wurde. Dieses Rätselraten um effiziente Methoden und einzelne Kennzahlen verringert automatisch die Validität, da quasi immer mit einer oder mehreren unbekannten Komponenten gearbeitet wird.

© shockfactor #18955813Bevor sich Webmaster blind an einer Kennzahl im Bereich SEO orientieren, sollte diese daher auch hinterfragt werden. Im Zuge dessen gilt es festzustellen, wer für die Zahl überhaupt verantwortlich ist und wie diese ermittelt wird. Die Besucherzahlen werden von Google Analytics selber ausgewertet, eine eigens entwickelte Score eines Drittanbieters ist aber einerseits weniger authentisch, zugleich aber auch weniger zielführend. Legt er seine eigene Formel nicht im Detail fest, kann nie genau gesagt werden, welche Prämisse überhaupt hinter einer derartigen Kennzahl steckt und warum diese nun mehr oder weniger Aussagekraft als andere Kennzahlen haben soll. Valide Kennzahlen sind im Bereich der Suchmaschinenoptimierung daher nur zum Teil zu finden, zumindest wenn man von wissenschaftlichen Standards mit einer Validität über 85 Prozent ausgeht.

Den Gedanken hinter der Kennzahl erfassen

Valide Kennzahlen im SEO zu finden heißt auch, sich eigenständig mit der Materie zu befassen. Stur Zahlen aus Tools abzulesen, kann zwar bei direkten Vergleichen und A/B Tests hilfreich sein, valide sind diese dadurch aber nicht automatisch. Es sollten daher eigenständig Rückschlüsse gezogen werden, ob der Inhalt über diese Zahl überhaupt ansprechend ausgedrückt wird, ob gemessene Kriterien tatsächlich auf empirische Wirkungen zurückzuführen sind und ob die Formel zur Ermittlung geeignet ist.

Ganz ohne Kennzahlen kommen Webmaster und SEOs aber nicht aus. Sie liefern Erkenntnisse über die Entwicklung, den IST-Zustand und können als richtungsweisende Meilensteine für angestrebte SOLL-Zustände dienen. Zugleich helfen Kennzahlen aus dem SEO-Bereich, um Laien die eigene Arbeit besser darlegen zu können. Diese können sich anhand von Zahlenwerten wesentlich eher veranschaulichen, woran und weshalb daran gearbeitet wurde.