Business Intelligence für Online Shops

Business Intelligence ist eines der am häufigsten genutzten Buzzwörter in einer globalen Wirtschaft. Speziell dafür konzipierte Software soll Unternehmen, auch solche mit einem Online Shop, dabei helfen sich ein besseres, transparentes und nachvollziehbareres Bild ihrer grundlegenden wirtschaftlichen Kennzahlen zu verschaffen.

Was versteht man unter Business Intelligence?

Der Begriff Business Intelligence (BI) konnte vor allem Mitte der 1990er Jahre viel Aufmerksamkeit generieren. Gemeint sind mit Business Intelligence grundlegende Verfahren und systematische Analysen, die langfristig benutzt werden sollen, um vordefinierte Unternehmensziele zu erreichen. Dazu zählt auch, dass Business Intelligence und die Nutzung der jeweiligen Kennzahl dazu eingesetzt wird, eigens entwickelte Strategien zu planen, diese zu realisieren und zugleich einen Überblick über die Marktteilnehmer zu erhalten. Business Intelligence ermittelt also Erkenntnisse, die über verschiedene Prozesse positiv auf das Unternehmen und den Online Shop angewandt werden können.

Kennzahl über Kennzahl – wie viel Sinn macht Business Intelligence?

Eine 2013 erhobene Studie vom Hamburger Dienstleister Novomind ergab, dass aktuell rund 65 Prozent aller Unternehmen, die auch einen Online Shop besitzen, eine Software für die hauseigene Business Intelligence einsetzen. Ziel ist immer die Optimierung einer bestimmten Kennzahl in Verbindung zum Online Shop, beispielsweise die Kennzahl der Konversionsrate oder die Kennzahl zur allgemeinen Retourenquote im Online Shop.

Sinn macht Business Intelligence Software aber immer nur dann, wenn sie von den Mitarbeitern oder der Geschäftsleitung auch entsprechend ihres Potentials eingesetzt werden kann. Denn alternativ existieren gerade im Internet auch kostenlose Programme, wie beispielsweise der hauseigene Google-Dienst Google Analytics, die diverse Web-KPIs dokumentieren und diese auch anfängerfreundlich ausgeben. Gerade in Bezug auf eine einzelne Kennzahl geht Software für Business Intelligence aber weiter in die Tiefe. Wo Dienste wie Google Analytics an ihre Grenzen stoßen, fängt die Analyse bei professioneller BI-Software gerade erst einmal an.

Business Intelligence Software hebt diese Grenzen für einen Online Shop und die ausgewählte Kennzahl gekonnt auf, indem ein „direkter Draht“ zum Shopsystem und angeschlossenen Datenbanken selber hergestellt wird. Kennzahlen, wie beispielsweise der ROI vom Marketing, Deckungsbeiträge, Customer-Lifetime-Value oder eben die Retourenquote, können so wesentlich genauer ermittelt werden. Damit der Online Shop später davon profitiert, müssen diese Daten aber nicht nur ermittelt, sondern auch verstanden und wirklich zur Verbesserung eingesetzt werden.

In Echtzeit reagieren können, bevor es zu spät ist

Ein Online Shop wird längst nicht nur mit einer Kennzahl in Verbindung gebracht. Zwar sollte eine Kennzahl immer auch im ganzheitlichen Rahmen betrachtet werden, die zu ermittelnden KPIs selber sind aber unglaublich vielschichtig, facettenreich und werden oftmals von mehreren Faktoren zugleich beeinflusst. Herkömmliche Webseiten-Analysen, wie beispielsweise über Google Analytics, stoßen hier schlicht an ihre Grenze. Sie liefern Kennzahlen, die aus webtechnischer Sicht interessant für den Online Shop sind, können diese aber selbst mit Tracking Codes oftmals nur sehr ungenau einordnen.

Besser macht das Business Intelligence Software für einen Online Shop. Relevante Kennzahlen werden in Echtzeit ermittelt, können über einen fixen Zeitraum angezeigt und schließlich auch ausgewertet werden. Durch diesen gesteigerten Funktionsumfang wird überhaupt erst möglich, dass Strategien zur Optimierung wirklich auf transparenter und verlässlicher Basis angelegt werden. Folglich lohnt sich BI-Software durchaus, wenn sie richtig angewandt wird.