Der Return on Investment (ROI) in der Bannerschaltung

KPI Return on Investment (ROI)Die Bannerschaltung gilt im Internet als eines der bewährtesten und erfolgreichsten Werbemittel überhaupt. Banner können auf unzähligen Seiten eingeblendet werden und erregen immer Aufmerksamkeit, welche sich wiederum in mehr Besuchern und mehr Umsatz niederschlägt. So kann der Umsatz durch das Schalten von Bannern immer gestärkt werden, jedoch lohnt sich dieser Fall für den Werbetreibenden nur dann, wenn zeitgleich auch die Kosten geringer als die Erlöse ausfallen, also ein Gewinn erwirtschaftet wird. Der Return on Investment (ROI) spielt bei der Ermittlung der Erfolgsquote eine wichtige Rolle.

Was ist der ROI?

Der Return on Investment (auch Return of Investment) ist eine weit verbreitete Kennzahl in der Wirtschaft, welche aussagt, wie viel Geld für das getätigte Investment in das Unternehmen zurückgeflossen ist. Die Kennzahl setzt sich zusammen aus der Kapitalumschlagshäufigkeit und der Umsatzrentabilität.

Damit mit der Bannerschaltung ein Gewinn erwirtschaftet wird, muss immer mindestens das eingesetzte Kapital zurückfließen. Alles was über dem ursprünglichen Einsatz liegt, ist ein erwirtschafteter Gewinn und wird in der Kenngröße ROI angegeben. Die exakte Formel zur Berechnung des ROI in der Wirtschaft lautet folgendermaßen:

ROI = ( Gewinn / Umsatz ) * ( Umsatz / Gesamtkapital ) * 100

Der ROI bei der Bannerschaltung

[adsense align=“right“ type=“wide skyscraper“]Die Abrechnung bei der Bannerschaltung erfolgt in aller Regel über zwei etablierte Verfahren: den TKP-Preis oder die Bezahlung pro Klick (CPC)Bei der TKP-Schaltung zählen die Einblendungen, unabhängig der Klickrate, während beim CPC lediglich die Klicks, unabhängig der Einblendungen, zählen.

Bei der ersten Variante vergütet der Werbetreibende gewissermaßen pauschal (oder zumindest pauschalisierter) als bei der letztgenannten Variante, wo lediglich leistungsbezogen anhand der Klicks gezahlt wird. Der ROI kann unabhängig des Abrechnungsverfahrens genutzt werden und sollte am Ende (oder auch zwischendrin, an bestimmten Milestones) immer zur Erfolgsermittlung der Bannerschaltung zu Rate gezogen werden.

Um den ROI bei der Bannerschaltung zu ermitteln, müssen die Aufwendungen (Kosten) für die Banner dem Erlös, welcher über diese erzeugt wurde, gegenübergestellt werden. Wird zur Bannerschaltung AdWords genutzt, können diese Werte sehr einfach eingesehen werden, bei anderer Bannerschaltung wird entweder eigenständig eine Statistik angelegt oder eine Statistik von der Seite, wo die Werbung eingeblendet wird, verlangt.

Der ROI in der Praxis

Die nähere Bedeutung soll am Beispiel eines Shops, mit eigens produziertem E-Book, dargelegt werden:

Wurden innerhalb von 30 Tagen für insgesamt 5.000 Euro Banner geschalten, muss am Ende dieser Periode ermittelt werden, wie viele der erreichten User, die ausschließlich über die Banner auf die Seite kamen und das E-Book kauften, einen Umsatz generierten. Wurden durch Verkäufe des E-Books insgesamt 6.000 Euro (ausschließlich über User, die durch die Banner auf die Seite kamen) erzielt, kann der ROI folgendermaßen errechnet werden:

6.000 - 5.000 = 1.000 Euro Gewinn
 ( 1.000 / 5.000 ) * 100 = 20 Prozent

Das in Bannerschaltung investierte Kapital wurde also mit einem Zugewinn von 20 Prozent zurückgegeben. Demnach war die Bannerschaltung wirtschaftlich erfolgreich. Als durchschnittliche ROI-Richtlinie gelten im Handel ~15 Prozent, in der Industrie ~5 Prozent.